Andreas Steinhoefel

Forum

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 54
Er leist noch Mobby Dick. Das Buch ist zwar ein klassiker, bin aber nicht so davon begeistert.
Ich leide wirklich. Ich habe mir die Mitte gekauft, als es rausgekommen ist Ich GLAUBE da war ich 12. War eigentlich nur zufall, aber seitdem nehme ich es ÜBERALL mit hin und es ist wirklich eine Art Bibel für mich. Es hilf egal wann und wieso.
Na ja, ich mag halt keine offenen Enden und wollte deshalb gerne eine Fortsetzung, aber die ist ja defenetiv gestrichen...
Ich fande "der m. Prinz" auch einfach super, wobei ich, wenn ich mich jetzt hier blamier, dass Ende nicht ganz verstanden hab... ;-(
LG an Alle.

>>By QED   (Monday, 15 Sep 2003 22:40)



Mobby ist ja von Melville ... ich habs persönlich auch nicht so mit dem. Aber das Bücher rumtragen kenn ich gut - sehr gut! Und das "Missionieren" - ich habe dann immer den Drang alle meine Freunde dazu zu bringen auch die Bücher zu lesen, die ich gerade ganz toll finde ...
Den mechanischen Prinzen fand ich ganz nett - vor allem die Andeutungen und Bezüge zu anderer Literatur; sonst ist es mir ab und zu offensichtlich pseudo-psychologisch. Aber es ist ja auch für Jugendliche geschrieben - da kann man auch nicht zu subtil arbeiten. Was hast Du an dem Schluss nicht verstanden? Die Peter-Pan-Sache? Oder das mit der Persönlichkeitsspaltung?

µ

>>By mü   (Tuesday, 16 Sep 2003 16:08)



Das mit der persönlichkeitsspaltung ging so, eher diese blöde Peter Pan sache!!!???
Wer zeigt seine Freunden nicht gerene seine "Lieblingsbücher" bzw. die favoriten!?
LG

>>By QED   (Tuesday, 16 Sep 2003 21:10)



Hä? Aber Du kennst doch Peter Pan, oder? Also, die Vorlage, meine ich. Fand das eigentlich ganz cool, dass der Ich-Erzähler so auch in diesen Mythen-/Märchenkosmos befördert wurde.

>>By mü   (Wednesday, 17 Sep 2003 17:00)



Klar kenne ich PP, wer nicht. Ichwar nur ziemlich durcheinander, dass ein Kinderbuch ein so - für mich etwas unverständliches - Ende hat...

>>By QED   (Wednesday, 17 Sep 2003 17:01)



Hui, hier kriegt man's ja um die Ohren ... :)

Dass das Ende des "Prinzen" nicht jedermanns Sache ist, wusste ich schon beim Schreiben. Das war, von meiner Seite aus, da auch viele Erwachsene Kinderbücher lesen, der Versuch eines Crossovers, auf dem Hintergrund der Frage: Warum schreibe ich, der Erwachsene, eigentlich Bücher für Kinder? Und da ist es nicht weit bis zum - aus der Psychologie bekannten - Peter-Pan-Syndrom ...

Logisch kommt man damit so gut wie zwnagsläufig in Teufels Küche. Für Kinder ist das inhaltlich nicht nachvollziehbar (da hat QED völlig Recht), für Erwachsene ist die Psychologie teilweise zu platt und durchsichtig (Punkt an mü). Aber auch wenn's grausam klingt: Dem Autor muss es, wenigstens innerhalb bestimmter Grenzen, egal sein. Wenn ich was Neues probiere, setzte ich mich immer der Gefahr aus, damit auf Ablehnung zu stoßen oder sogar daran zu scheitern. Aber wenn ich mich danach richtete und jedes Risiko außen vor ließe, wäre auch die "Mitte" nie entstanden, mit der ich bewusst versucht habe, die Grenzen zwischen dem so genannten "Jugendbuch" und der Belletristik einzureißen.

Anderes Thema: Im neuen Buch wird es nun doch keine Seitenverweise auf die "Mitte" geben. Ich habe mir v. a. QEDs Einwände durch den Kopf gehen lassen, und wenn sie auch sicher nicht unbedingt repräsentativ sind (dafür ist diesesForum zu klein), finde ich sie sehr nachvollziehbar. In dem Roman, der gerade auf Eis liegt (dem mit Christopher Händel) erfolgt der Querverweis zur "Mitte" übrigens nur in ein oder zwei Sätzen, die aus einem von Händels Briefen zitiert werden; das Wort "Visible" kommt nicht mal vor. So viel Spaß gönne ich mir dann doch, weil ich es als Autor einfach reizvoll finde, seine Figuren in einem gemeinsamen Kosmos agieren zu lassen.

Noch kurz zu den Lieblingsbüchern: In irgendeiner Ecke von Visibles Bibliothek müsste sich ein Exemplar von Charles Dickens' "David Copperfield" finden, vorzugsweise in der alten Übersetzung Gustav Meyrinks aus dem Diogenes-Verlag. Nur so als Tipp, damit QED der Lesestoff nicht ausgeht, wenn er die "Mitte" irgendwann gegen was Neues eintauscht :))

Andreas

>>By Sinchron   (Thursday, 18 Sep 2003 09:13)



Ich finde das Buch D m P halt nicht so passend für Kinder, weil ich als Kind denken würd: " Der Andreas S mag keine Kinder" =). Ich wei?, dass es nicht so ist und es im nachhinein nicht so grastich ist, aber ich finde, einige Meinungen über Kinder in D m P zu krass, SORRY!

Ich meinte nur, dass die Verweise auf D M d W halt nur nicht übergreifend werden dürfen, halt wegen meiner Sehnsucht zur "Mitte"....

Ich bin so gespannt auf Christopher und Stellas Geschichte. Vielleicht überlegt es sich Sinchron ja IRGENDWANN anders und es gibt doch ne Fortsetzung der "mitte", dann könnte man auch ijn Visible alte Briefe von Händel finden (Dianne beim stöbern für ein Geschenk an Phil im Haus =) )

Es wäre ja nicht so, als würde ich keine andren Bücher mehr lesen, (gibt viel andere tolle) aber D M d W ist meine zweite Realität -sonst wäre mein Nick nicht QED - und ich nehem es nur überhall hin mit, weil es mir "stärke" gibt. Vor allen Dingen "Annie". Die ist KLASSE.

>>By QED   (Thursday, 18 Sep 2003 21:06)



QED: Ein fast therapeutisches Buch also. Cool.
Der Prinz: Also, die Kiddies, die ich kenne waren recht gespalten über
den Prinzen - aber auch das ist eine Frage von Alter und Persönlichkeit. Es gibt auch sehr zynische
Kinder, die diesen Humor echt witzig finden ;)
Andreas: Schreib schneller! ;) *kidding*
Wir warten sehnsüchtig.



>>By mü   (Friday, 19 Sep 2003 10:24)



@ mü: So kann man es für mich deuten. =)
Also, ich kenne zwar kein Kind das den Prinzen gelesen hat, aber ich hätte immer gedacht, ich würde als Kind angegriffen...

>>By QED   (Friday, 19 Sep 2003 21:12)



English version below ...

Liebe Leute,

ich dummes Schaf habe eben erst gerafft, dass Mails bei "flork" intern versendet werden. Daher habe ich z.B. QED auf seine vielen Fragen nicht geantwortet. Tut mir sehr Leid!

Seid bitte so nett und richtet eure Mails mit Fragen, die ihr hier nicht diskutieren möchtet, direkt an meine Mailadresse bei

a.steinhoefel@onlinehome.de

Gruß,

Andreas


Dear folks, I just found out that "flork" has sort of a closed mail-circuit-sysem ... meaning, I didn't answer your questions etc. because I never happenden to read them in the first place. Sorry for that!

Please send any questions etc. to this adress:

a.steinhoefel@onlinehome.de

Regards

Andreas

>>By Sinchron   (Monday, 29 Sep 2003 19:23)



Sinchron ... wo Du gerade so schön auf Englisch schreibst: Ist eigentlich irgendwas von Deinen Sachen ins Englische übersetzt worden ???

>>By mü   (Monday, 29 Sep 2003 22:18)



Es gab ein kleines Desaster mit der Übersetzung der "Mitte" ins Englische für Random House - die war so schlecht, dass sie auf mein Betreiben erneut angefertigt wurde. Ist gerade fertig und erscheint im Herbst 2004 im gesamten englischsprachigen Ausland, ausgehend von Amerika also auch in Kanada, GB, Australien etc.

Ansonsten kann man sich als Autor froh und glücklich schätzen, wenn die Amerikaner/Engländer einen überhaupt einkaufen. Das Glück wird pro Jahr gerade mal einer Handvoll Autoren zuteil, da diese Märkte (wie die meisten ausländischen) ziemlich auf ihre eigene Literatur fixiert sind und nur selten über den Tellerrand gucken. Nirgends auf der Welt werden so viele Bücher aus anderen Sprachen übersetzt wie in Deutschland; umgekehrt ist es verdammt schwierig.

>>By Sinchron   (Tuesday, 30 Sep 2003 08:33)



Das ist ja cool - dann kann ich Dich jetzt ja ins Ausland empfehlen ;) Weißt Du das genaue Erscheinungsdatum?
Mit Übersetzungen ist das ja immer so eine Sache - gut, dass Du Korrektur gelesen hast und die erste stoppen konntest. Ich rege mich immer furchtbar über schlechte Übersetzungen auf - bei manchen Büchern geht alles flöten: Stil, Zauber, Jargon ... aber das merkt man ja immer erst, wenn man auch das Original kennt.
Was die Beschränktheit unserer englischsprachigen Freunde angeht: Die wissen gar nicht, was sie alles verpassen! Naja, aber umgekehrt wird natürlich auch viel trash ins Deutsche übersetzt und die richtig coolen Sachen muss man dann doch wieder im Original lesen.

Cu
µ

>>By mü   (Tuesday, 30 Sep 2003 15:27)



Also, ich kann überhaupt kein English und deshalb kann ich bei den "Original - Überstzung - Thema" leider nicht mitreden, aber ich weiß auch, dass ich meinen Freunden von "flork" aus dem Ausland natürlich die "Mitte" empfehelen werde. Wir müssten nur noch das genaue Datum und den Titel wissen? Wird er Wortwörtlich übersetzt oder ändert er sich?
LG an Alle!

>>By QED   (Tuesday, 30 Sep 2003 20:23)



... und gibt es viel Promotion? Lesungen in London und New York? Book-Parties mit Lachsschnittchen und Hollywood-Agenten, die die US-Filmrechte kaufen wollen? ... das wäre ja mal cool oder?
*grin*

es grüßt zurück die etwas tüddelige µ

>>By mü   (Tuesday, 30 Sep 2003 23:10)



Bis auf Herbst 2004 weiß ich selber noch nix Genaues ... Titel wird voraussichtlich "The Middle of the World" sein (wie sinnig - gefällt mir nicht besonders). Und jawoll, es gibt eine PR-Lesereise durch Amerika, wobei ich schon im Vorfeld auf die Lachshäppchen und Schampusbäder in wohnzimmergroßen Whirlpools bestehe.

Die US-Filmrechte sind gesperrt, da erstmal die Deutschen den Film auswerten wollen. da müssen nach dem dt. release also erstmal ein paar Jahre ins Land gehen; es sei denn, die hiesigen Rechteinhaber kriegen einen eigenen Deal hin.

Muss aber nicht sein. Mir reicht's völlig aus, wenn ich bei Oprah Winfrey auftrete ... ;))

>>By Sinchron   (Wednesday, 1 Oct 2003 11:47)



Andreas, Du hast aber Ansprüche =) : Schampusbäder und Porah Winfrey...
Welchen Titel hättest Du Dir denn vorgestellt? Ich finde die genaue Übersetzung gut.
Hoffentlich ist die Frau Jopp ne ganz Gute, denn dann haben wir Deutschen echt mal einen brilianten Film (hatten echt lange keinen Mehr). Mit der Vorlage kann ja (eigentlich) nichts schief gehen...

>>By QED   (Wednesday, 1 Oct 2003 16:37)



Sinchron: Hoffe, du hast das mit dem Schampus und dem Lachs in den Vertrag aufnehmen lassen! ;)
Der Titel hört sich im Englischen tatsächlich etwas merkwürdig an ... sowas in der Art meinte ich mit verlorenem Zauber bei Übersetzungen ... mmh .... aber vielleicht klingt das in muttersprachlichen Ohren ja auch ganz anders ;)
QED: Auf den Film bin ich ja auch sehr gespannt - vor allem auf die Besetzung.
So, zurück zu den Regierungsgeschäften .... cu

µ

>>By mü   (Wednesday, 1 Oct 2003 18:18)



Also ich finde den Titel toll. Warum sollte er nicht so übersetzt werden? Immerhin heißt er hier genauso!?
Der Film wird bestimmt super und auf die Besetzung bin ich auch besonders gespannt =)!

>>By QED   (Wednesday, 1 Oct 2003 20:34)



hallo,

ich habe d.m.d.w. erst heute beendet und war echt begeistert - so das es das buch in meine top 3 geschafft hat. irgendwie bin ich traurig, da in dem buch in mir erinnerungen geweckt (die mutter meines ex hat viel ähnlichkeit mit glass), wünsche hervorgerufen (ein früheres outing) und ideen geweckt (für neue fotoprojekte) wurden... dafür danke. allerdings bedauere ich wirklich, das es keine fortsetzung geben wird, weil ja wirklich wie schon erwähnt, fragen offen sind. aber wenn es so gewollt ist, das der leser sich auf seine fantasie verlassen soll, werde ich dieses tun.

bardewyk

>>By Bardewyk   (Tuesday, 21 Oct 2003 17:52)



ach, kann mir jemand mal erzählen, wie dieses sagenhafte buch in frankfurt, sorry wenn ich es so provokannt sage, von heteros gelsen werden soll, wenn es im größten buchladen vor ort unter "schwuler literatur" in der letzten ecke steht?? ich glaube, ich werde es zu den taschenbüchern "umräumen" ;-)

>>By Bardewyk   (Tuesday, 21 Oct 2003 17:56)



Also. Die Mitte ist ja in meiner Top One =) Was ist denn in Deiner anderen Top 3?
Ich habe auch einwenig mehr fotografiert nach der Mitte. Ist mir damals aber nicht bewusst geworden.
Ich habe Andreas schon oft gefragt, ob es nicht doch eine Fortsetzung gibt und ich bitte ihn nochmals: BITTE EINE FORTSETZUNG!!!!!! =)
Sorry, aber ihc habe die Mitte gekauft als sie rausgekommen ist. Das stannt sie noch unter "News". Ich würde der Bücherei echt mal vorschlagen, dass sie die Mitte als woanders einräumen. Ich bin nämlich nicht schwul und finde das Buch trotzdem den HAMMER. Warum verstellen die sich denn so der "Hetro-Welt" Blödsinn, oder???
Liebe Grüße Quod Erat (oder erit =) !? ) Demonstrandum!

>>By QED   (Friday, 24 Oct 2003 21:11)



"erat" passt schon.
Frage mich, inwiefern Bücher überhaupt eine sexuelle Orientierung haben können... ;) - das geht doch gar nicht!
Oder habe ich da etwa was verpasst? Was passiert in meinem Bücherregal, wenn das Licht aus ist? Sollte ich André Gide etwas weiter von Harry Potter wegrücken?
LG
µ

>>By mü   (Saturday, 25 Oct 2003 10:16)



Also ich denke schon, dass Bücher eine etwas sexuelle Orientierung haben können. Kein Mensch kann mir sagen, dass ein richtiger "schwulen-Hasser" (entschuldigt diesen sche*ß Ausdruck) Die Mitte lesen würde und es danach in seine Top 3 heraufheben, oder sehe ich das jetzt falsch???
LG

>>By QED   (Saturday, 25 Oct 2003 11:47)



Ja, ja, schon klar. Mein Kommentar sollte auch eher etwas spaßig sein. Natürlich gibt es Bücher, die bestimmte Personengruppen eher ansprechen als andere - wobei gute Literatur solche Kategorisierungen natürlich durchbricht, da sie das Allgemein-Menschliche thematisiert -
Ich finde es nur immer lustig, wenn Leute von "schwuler Literatur" bzw. "schwulen Büchern" sprechen (übrigens nie von "Hetero-Büchern"), da ja ein Buch an sich keine sexuelle Orientierung haben kann. Oder sehe ich das jetzt falsch? (Und muss meine Regale neu sortieren???)
LG
µ

>>By mü   (Saturday, 25 Oct 2003 17:56)



Klar musst Du Deine Bücher neu sortieren. Erich Kästner und J.R.R. Tolkien gehören doch zusammen. Die haben doch schon lange eine Beziehung =).
Jetzt aber mal ohne Witz: Klar können Bücher keine sexuelle Orientierung haben. Ich finde das auch blödsinn, aber in unserer Zeit ist es nun mal immer noch so (auch wenn`s alle abtun), dass es vile Diskremenierungen wegen "unnormaler" Dinge gibt. Viele meiner Freunde waren auch von der Mitte begeistert (sind auch nicht Homosexuell) Also noch mla ein Lob an Andreas: Super Buch!!!
LG!

>>By QED   (Saturday, 25 Oct 2003 18:04)



bücher haben ein sexuelle orientierung! man kann die "schwulen bücher" meist leider leicht erkennen, da sie unter niveau sind und sehr schlecht geschrieben sind bzw. sehr schlecht übersetzt sind. negativ beispiel: "die jungs auf der klippe" von john fox, positiv beispiel: "der irrläufer" von gudmund vindland (mein lesetipp). wer sich davon auch noch überzeugen möchte, sollte in einen schwulen (oder lesbischen - je nach dem*g*) buchladen gehen und sich mal umschauen...
genau deshalb fällt d.m.d.w. auch aus dem genre raus, und gerade deshalb verwundert mich die einsortierung in "meinem" buchladen.
meine top 3 gestaltet sich wie folgt: 1.) 1979 von c.kracht 2.) buddenbrooks von t. mann 3.) d.m.d.w.
aber, ich bin generell auch gegen die "diskriminierung" der bücher. allerdings macht es diese dem leser einfacher, zwischen mist und guter literatur zu unterscheiden ;-)

>>By Bardewyk   (Saturday, 25 Oct 2003 23:22)



Hä??? Du unterscheidest zwischen "Mist" und guter Literatur dadurch, dass Du am Attribut "schwul" die schlechte Literatur erkennst??? Was sind das denn für Assoziationen???
Ich hoffe mal, dass das ein Missverständnis ist ...
Finde übrigens, das Die Mitte... nicht nur aus dem "Genre" herausfällt, weil es ein gutes Buch ist, sondern weil Homosexualität keine wirklich zentrale Rolle in dem Buch einnimmt: sie wird nicht problematisiert - zentral es geht um Beziehung, um Kommunikation, etc....
Mit freundlichen, multisexuellen Grüßen ;)
µ

>>By mü   (Sunday, 26 Oct 2003 15:04)



Andreas hat das geilste Buch der Welt geschrieben. Wir verfilmen es gerade. Bin eine Freundin von QED.
Mit freundlichen Grüßen

>>By Katha270987   (Sunday, 26 Oct 2003 20:05)



re: mü - missverständnis... lese einfach mal in dem von mir genannten "schlechten buch", dan wirst du sehen was ich meine. und wenn du in anderen bücher dieses genres liest ("faust I" citizen_b, "die jungs auf der klippe" fox, "die leere mitte" feks, "garten der toten bäume" avni,...), wirst du erst recht verstehen, was ich meine ;-) das meiste ist wirklich mist.
ob man d.m.d.w. ins genre zählt oder nicht, ist jedem selbst überlassen. ich finde, das man es ruhig zuordnen kann: da es ja den hauptdarsteller betrifft > beziehung. sicher spielt die komunikation auch eine rolle...
lg

>>By Bardewyk   (Sunday, 26 Oct 2003 21:25)



Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 54
Das Forum ist zur zeit geschlossen.